Leipzig, Alte Messe

Letzter verbleibender Eingang mit den „M“ der „Muster Messe“.
Diese etwas „brutalistische“ Fassade wurde (bis auf den neuen Porticus) schon in den 1920gern gestaltet, als das Gebäude die Verwaltung der Messegesellschaft beherbergte. Anfang der 1950ger folgte die Umgestaltung zum Sowjetischen Pavillion (mit Aufsatz des Spitzturms und des roten Sterns). Zuletzt nach der Einheit dann der Umbau unter Anfügen des Porticus mit neuer Aufschrift:
Denn hier residiert nun, sehr eindrucksvoll, das Stadtarchiv Leipzig. ;o)